Seifenblasen Phantasiereise
Seifenblasen Phantasiereise
Werkstatt der Kinderphilosophie - Philosophieren mit Kindern
Werkstatt der Kinderphilosophie -Philosophieren mit Kindern  

UN-Kinderrechtskonvention

Umsetzung in Deutschland

Die Bundesrepublik Deutschland, als sogenannte Industrienation des globalen Nordens, beruft sich seit dem 23. Mai 1949 auf das Grundgesetz als Basis der Parlamentarischen Demokratie.

 

Die UN-Kinderrechtskonvention wurde 1992 von Deutschland mit ausländerrechtlichen Vorbehalten ratifiziert. Diese Vorbehaltserklärungen wurden 2010 vollständig zurückgenommen.

 

Wirtschaftlicher Wohlstand, Demokratie und Bürgerrechte bringen viele in der öffentlichen Wahrnehmung mit Deutschland in Verbindung.

 

Doch wie ist es um die Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention in Deutschland bestellt?

 

Situationsbeschreibung:

 

Kindheit und Jugend in Deutschland sind durch unterschiedliche Phänomene geprägt. Neben zahlreichen Vorteilen für die persönliche Freiheit und Entwicklung bergen Phänome wie zunehmende Medialisierung und Technisierung sowie erhöhter Leistungsdruck auch Nachteile und Risiken - vor allem für Randgruppen der Gesellschaft.

Die Schere zwischen arm und reich in Deutschland geht weiter auseinander- Kinderarmut, soziale Exklusion, Krankheit, Bildungsbenachteiligung, Gewalt und Perspektivlosigkeit stellen ernstzunehmende Probleme dar. Die Stellung von Kindern in der Gesellschaft muss auf politischer Ebene verbessert werden, um ihre Rechte in Elternhaus, Schule und Kommune sichern und umsetzen zu können.

 

Berichterstattung:

 

In Artikel 44 der UN-Kinderrechtskonvention ist festgeschrieben, dass die Vertragsstaaten einer Nachweispflicht zur Umsetzung der Kinderrechte in ihrem Land nachkommen müssen.

 

Diese Berichtspflicht ist ein Kontrollmechanismus und gewährleistet ein Monitoring System zur Umsetzung der Kinderrechte für die Vereinten Nationen.

 

Dritter und Vierter Staatenbericht der Bundesrepublik Deutschland
Hrsg. Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. 2010
dritter-vierter-staatenbericht-kinderrec[...]
PDF-Dokument [2.4 MB]

Deutschland ist verpflichtet alle 5 Jahre einen Staatenbericht zu verfassen und vorzulegen. Dies geschah das letzte Mal 2010 innerhalb der zweiten UN-Dekade (1999-2009) mit dem Dritten und Vierten Staatenbericht der Bundesrepublik Deutschland zu dem Übereinkommen der Vereinten Nationen über die Rechte des Kindes.

 

Unterstützt wird diese staatliche Perspektive durch die ergänzende Berichterstattung von Nichtregierungsorganisationen in sogenannten Alternativberichten (Shadow Reports) bspw. von der National Coalition für die Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention in Deutschland.

Ergänzender Bericht zum Dritt- und Viertbericht der Bundesrepublik Deutschland, 2010
Hrsg. National Coalition für die Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention in Deutschland. (NC). 2010.
nc_ergänzender_bericht.pdf
PDF-Dokument [548.4 KB]

Ein nationaler Aktionsplan (NAP) "Für ein kindgerechtes Deutschland 2005-2010" wurde aufgesetzt, zu dem unter anderem auch ein Kinder- und Jugendreport (2006) erschien.

 

Nationaler Aktionsplan. Für ein kindergerechtes Deutschland.
Hrsg. Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. NAP. 2005-2010. Kurzfassung.
nap-kurzfassung.pdf
PDF-Dokument [31.1 KB]
Ein Kinder- und Jugendreport zum Nationalen Aktionsplan (NAP)
Hrsg. Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Mitarbeit: Servicestelle Jugendbeteiligung. 2006
6_KiJu_Report.pdf
PDF-Dokument [659.6 KB]
Erster Kinder- und Jugendreport zur UN-Berichterstattung
Hrsg. Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe. (AGJ). Ein Zeugnis für die Kinderrechte in Deutschland 2010.
UN-KinderJugendreport_2010.pdf
PDF-Dokument [15.8 MB]

 

Schwerpunkthemen des NAP

  • Chancengleicheit in der Bildung,
  • Aufwachsen ohne Gewalt,
  • Förderung eines gesunden Lebens und Schaffung von gesunden Umweltbedingungen,
  • Beteiligung von Kindern und Jugendlichen,
  • Entwicklung eines angemessenen Lebensstandards für alle Kinder und Jugendlichen und
  • Internationale Verpflichtungen

 

Die Umsetzung der Zielvereinbarungen dauern noch an.

 

Innerhalb dieses Prozesses entwickelte das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend Qualitätsstandards für Beteiligung von Kindern und Jugendlichen.

 

Qualitätsstandards für Beteiligung von Kindern und Jugendlichen
Hrsg. Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, 2012
kindergerechtes-deutschland-broschüre-qu[...]
PDF-Dokument [2.7 MB]

 

In der dritten UN-Dekade (2009-2019) stehen der Fünfte und Sechste Staaten- sowie Alternativbericht an und sind dem UN-Ausschuss für die Rechte des Kindes bis April 2019 vorzulegen.

 

Die National Coalition Deutschland e.V. - Netzwerk zur Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention verfasste einen 10-Punkteplan mit Impulsen zu Problemfeldern, an denen primär zu arbeiten sei:

 

  1. Vorrang für Kinderrechte
  2. Keine Kinderarmut in Deutschland
  3. Chancengerechtigkeit in der Bildung
  4. Mehr Beteiligung von Kindern
  5. Gesundes Aufwachsen für jedes Kind
  6. Neue Medien – Chancen bieten, Risiken vermeiden
  7. Umwelt schützen und Generationengerechtigkeit schaffen
  8. Schutz vor Gewalt und Ausbeutung
  9. Kinderrechte weltweit umsetzen
  10. Monitoring der Kinderrechte

 

Im Jahre 2014, wurden anlässlich des 25-jährigen Jubiläums der UN-Kinderrechtskonvention die Zielvereinbarungen des Nationalen Aktionsplanes erneut betrachet und ergänzt.

 

Das Deutsche Kinderhilfswerk e.V. verfasste 25 Bausteine für ein kindergerechtes Deutschland und benannte damit ergänzend Felder mit besonderem Handlungsbedarf.

25 Bausteine für ein kindergerechtes Deutschland:

 

(1) Kinderrechte ins Grundgesetz

 

(2) Bundesbeauftragte*r für Kinderrechte

 

(3) Partizipation stärken, Wahlalter auf 16 senken

 

(4) Beschwerdestellen schaffen, Individualbeschwerde ermöglichen

 

(5) Beteiligung in Städten und Gemeinden sichern

 

(6) Petitionsgrundrecht kinderfreundlich gestalten

 

(7) Kinderarmut in Deutschland überwinden

 

(8) Betreuungsgeld abschaffen

 

(9) Gesunde Ernährung fördern

 

(10) Kinderrechte unabhängig vom Aufenthaltsstatus vollständig gewähren

 

(11) Teilhabe von Kindern mit Migrationshintergrund stärken

 

(12) Kinderfreundliche Kommunen gestalten

 

(13) mehr Toleranz gegenüber Kinderlärm

 

(14) mehr Raum und Zeit für freies Kinderspiel

 

(15) frühkindliche Förderung stärken

 

(16) Schulische Bildung und Bildungssystem verbessern

 

(17) gemeinsame Lernzeit verlängern

 

(18) Medienkompetenz stärken und fördern

 

(19) gleichberechtigten Zugang zu Medien schaffen

 

(20) Kulturelle Teilhabe stärken

 

(21) Strafrechtlicher Ausgrenzung von Jugendlichen entgegenwirken

 

(22) Nichtraucherschutz verbessern

 

(23) Suchtprävention ausbauen

 

(24) Rechtsschutz und Arbeitsrechte von Kindern verbessern

 

(25) Perspektive für Straßenkinder schaffen

 

 

kostenloser Download

25 Jahre UN-Kinderrechtskonvention
Hrsg. Deutsches Kinderhilfswerk e.V. 25 Bausteine für ein kindergerechtes Deutschland. 2014.
DKHW_25JahreUN-Kinderrechte.pdf
PDF-Dokument [965.6 KB]

 

 

 

 

Hier finden Sie uns

Werkstatt der Kinderphilosophie
Philosophieren mit Kindern

Kontakt

Werkstatt der Kinderphilosophie

Lortzingstr. 91

50354 Hürth

 

Telefon:

02233-7063037

info@werkstatt-der-kinderphilosophie.de

 

oder nutzen Sie unser Kontakt- und Anmeldeformular:

Anmeldung.pdf
PDF-Dokument [463.0 KB]

Öffnungszeiten Geschäftsstelle

Montag: 09-18 Uhr

Dienstag: 09-18 Uhr

Mittwoch: Projekttag

Donnerstag: Projekttag

Freitag: 09-12 Uhr

Programm 2015/2016

Kurse 2016.pdf
PDF-Dokument [446.9 KB]

Philosophieren mit Kindern an Kitas und Grundschulen:

 

01.08.2015 - 31.07.2016
Kita Fidibus Berlin-Reinickendorf (LebensWelt gGmbH)

 

01.04.2016 - 30.09.2018

Forschungsprojekt FH Potsdam

 

(auf Anfrage Workshops oder

Betreuung einer Projektwoche

in Kitas/Schulen/Museen)

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Werkstatt der Kinderphilosophie